Da ich eigentlich immer mit Rad unterwegs bin und gerne andere auch dazu animieren möchte mehr mit dem Rad unterwegs zu sein stelle ich euch hier einmal meine Räder ein und Beschreibe warum ich gerade diese Form der Mobilität bevorzuge.

Mein meistgenutztes Rad, das Babboe City-E

Klingelingeling!

Mit dem Lastenrad lege ich aktuell die meisten Strecken zurück, morgens zum Büro mit Hund vorne in der Box. Nachmittags / Abends mit den Kindern eine Tour. Einkaufen.

Ich habe mich damals bewusst für ein einspuriges Rad entschieden da die Radwege in Espelkamp für zweispurige Räder nicht geeignet sind. Teils blockieren Pöller den Weg, die Kurvenradien sind zu eng und auch die höhere breite wäre ein Problem. Selbst neu geplante Wege für Räder sind eigentlich für echte Radmobilität (Zwei zweispurige Räder begegnen sich) nicht geeignet weil se einfach zu schmal sind. Auch ordentliche Abstellmöglichkeiten sind rar gesät.

Aber das Rad bietet viel positives, es fährt sich bequem wie ein Hollandrad und auch ohne viel mehr Kraftaufwand. Selbst ohne Trethilfe. Der Motor sitzt bei diesem Modell in der Hinterradnarbe, das hat den Vorteil das die Kette nicht extra Belastet wird wie bei einem Mittelmotor. Das Anfahren, 60kg ohne Fahrer wollen erstmal in Schwung gebracht werden, ist das anstrengendste. Wenn es rollt steht es einem Trekkingrad in nichts nach, die Kurven lassen sich sportlich nehmen und die Bremsen greifen Top.

Einkaufen ist auch kein Problem, selbst mit Kindern ist noch locker für unseren Einkauf platz. Ich frage mich allerdings auch was andere Familien immer alles Einkaufen das man ohne Combi nicht auskommt. Wichtigstes Utensil: Die Antirutschmatte! Ohne ist der Boden ganz schön Glatt.

Für die Kiddis haben wir eine Lichterkette eingehängt und natürlich Spielzeug, als Seitliche Ablage eignen sich optimal Boxen aus dem Schwedischen Möbelhaus (gibt es zum Wickeltisch als Zubehör). Da kann dann Trinken, ein Lappen und Co untergebracht werden.

Mein Langstrecken Rad, das FISCHER Trekking ETH 1822

Hierzu schreibe ich die Tage noch was, hauptsächlich nutze ich das Rad für Langstrecke. Bequem und angenehm zu fahren. Allerdings: Es ist natürlich kein Hy-End Rad. Man sollte häufiger die Schraben kontrolieren und Nachziehen, gerade der Lenker scheint sich durch Virbration zu lösen.

Alle Schrauben und Fixierungen sollten eh regelmäßig geprüft werden, von daher sehe ich das nicht wirklich als Problem. Ansonsten habe ich Qualitativ nix zu mosern. Reinigen geht gut, läuft leicht. Alles Top.